Homöopathie-Zentrum Münster

SEMINARRÜCKSCHAU

2020:

 

 

"POLYCHRESTE" - im Rahmen der SAMSTAGSSEMINARE

Dozentin: Veronika Fischer

parallel vor Ort und mit über Zoom-Meeting zugeschalteten Teilnehmer*innen

 

Sa, 26. September 2020

Papaveraceaen: Opium und Chelidonium

 

Sa, 17. Oktober 2020

Wiederholung/Vertiefung einiger sog. Verletzungs-/Akutmittel (Ruta, Calendula, Hamamelis, Sulphuricum acidum, Carbolicum acidum, Gunpowder ...)

 

Sa, 21. November 2020

Antimonium crudum und Antimonium tartaricum

 


 

 

  EWALD STÖTELER

 

  Themenseminar 2020

 

  Herz-/Kreislauferkrankungen

  Erkrankungen von Leber, Galle u.

  Bauchspeicheldrüse

 

  Sa/So, 05. u. 06. Sept. 2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Isabella Mariani

 


 

Dieses Seminar ist Covid-19-bedingt leider ausgefallen

 

GERHARD RUSTER - DIE SCHLANGENARZNEIEN

Sa/So, 02. und 03. Mai 2020

Fälle und Arzneimittelbilder von Lachesis muta, Naja tripudians, Elaps corralinus, Crotalus cascavella, Crotalus horridus, Cenchris contortrix, Boa constrictor, Vipera

 


 

 

 


2019:



 

23.11.2019 - Samstagsseminar

Veronika Fischer

Wenn Trauer krank macht

Trauer ist eine normale psychische Reaktion beim Verlust eines Menschen und notwendig, um Abschied zu nehmen.

In diesem Seminar werde ich Strategien homöopathischer und nicht-homöopathischer Unterstützung aufzeigen und differenzial-diagnostische Hinweise geben, sowohl für die akute Trauerbewäl-tigung als auch für chronische Beschwerden, ausgelöst durch einen länger zurückliegenden Verlust.

Die vorgestellten Fälle stammen aus meiner Praxis.


Samstagsseminare POLYCHRESTE                                                       
VERONIKA FISCHER    

Sa, 26.10.19 – Phosphorus     

Sa, 16.11.19 – Magnesium-carbonicum ...    

Sa, 14.12.19 – Argentum-nitricum


02.-03.11.19

Neurologische Erkrankungen                                

EWALD STÖTELER


24./25./26. Mai 2019

HEIKE BECKENHUSEN

CEASE*-Seminar zur Erlangung des CEASE-Zertifikats         

Das dreitägige Insensiv-Seminar wendete sich an homöopathisch ausgebildete ÄrztInnen und HeilpraktikerInnen. In diesem Seminar wird die Methode, die TINUS SMITS entwickelt hat, vermittelt.

*CEASE =  Complete Elemination of Autistic Spectrum Expression

 

Heike Beckenhusen, Jahrgang 1967, ist Heilpraktikerin und Homöopathin seit 2007 in eigener Praxis in Dülmen-Buldern und CEASE-Therapeutin. Sie ist in der Homöopathie- und der CEASE-Ausbildung tätig.

In Seminaren beeindruckt sie die Teilnehmer immer wieder durch ihren ungewöhnlich strukturierten Vortrag, mit dem sie es schafft, eine große Menge an Information zu vermitteln, ohne dass die Teilnehmer den Überblick verlieren.

Fast schon legendär sind ihre Handouts, die den Teilnehmern anschließend im Praxisalltag mit der CEASE-Therapie eine sehr große Hilfe sind.

Nicht zuletzt springt Heikes eigene Begeisterung für die Sache sofort auf die Teilnehmer über. Und wir wissen spätestens seit Gerald Hüther, dass Begeisterung Doping für Geist und Hirn ist...

Heike Beckenhusen ist über die schweren Erkrankungen ihrer Söhne auf die CEASE-Therapie aufmerksam geworden. Die CEASE-Ausbildung hat sie bei Petra Gerritsen absolviert und behandelt seitdem zunehmend Kinder und Erwachsene mit Autismus-Spektrums-Störungen und ISS.

Heike Beckenhusten wird in diesem Seminar die CEASE-Therapie von Grund auf erklären und beeindruckende Fälle aus ihrer Praxis vorstellen.

Nach diesem Seminar werden Sie in der Lage sein - sofern Sie eine homöopathische Ausbildung absolviert haben -, selbständig mit CEASE zu arbeiten.

 

PROGRAMM:

Tag 1: (10:00 - 17:00 Uhr)

• Theoretische Hintergründe der Zunahme von Autismus weltweit

• Vorstellung von Anamnese und Arbeitsweise mit Krankengeschichte und CEASE-Checkliste

• CEASE-Entstörungsplanes und die Arbeit damit

• Isopathische Therapie und Einführung in die Dosierungsleitlinien

• Fallbeispiele

Tag 2: (10:00 - 17:00 Uhr)

• Fortsetzung CEASE-Entstörungspläne

• Fortsetzung Isopathische Therapie Dosierungsanleitungen

• Fallmanagement / Fallbeispiele aus der Praxis der Dozentin

• Nahrungsergänzungsmitteln als Bestandteil der CEASE-Therapie

• Einführung in das Konzept 'Inspiring Homeopathy'

Tag 3:  (10:00 - 16:00 Uhr)

• Wiederholung der Theorie

• Beantwortung von Fragen zu Theorie und Praxis

• Fallbeispiele aus der Praxis der Dozentin

• Schriftlicher Test

• Impfentscheidung - Begleitung/Beratung d. Eltern/Literaturempfehlungen

• Aushändigung der Zertifikate nach bestandenem Test

 


11. und 12. Mai 2019 (Sa/So)

GERHARD RUSTER

Anamnesetraining-Seminar

Ein ganzes Wochenende Anamnesetraining für Therapeut*innen, die teilweise schon viele Jahre in der Praxis tätig sind und Hunderte Anamnesen hinter sich haben?

G.R.: „Das Handwerk, welches wir täglich in der Praxis ausüben, wird am wenigsten geübt: Die Anamnese!

Das Anamnesetraining könnte man auch als das Praktikum zum Seminar 'Anamnese-Analyse-Arznei' bezeichnen. Die vorherige Teilnahme an diesem Seminar, das ich in Münster schon zweimal gehalten habe, ist jedoch keine Voraussetzung für das Anamnesetraining.

In dem Seminar 'Anamnese – Analyse – Arznei' zeigt sich, dass es so etwas wie ein zentrales traumatisches Geschehen beim Patienten gibt, von dem aus sich Krankheit entwickeln kann.

Für eine gute Verschreibung ist es entscheidend, dieses traumatische Geschehen zu entdecken und zu erkunden – für den Patienten genauso wie für den Therapeuten.

Gerade das ist aber oft leichter gesagt als getan und es bedarf einiger methodischer Hilfsmittel, die die Seminarteilnehmer*innen an diesem Wochenende kennen lernen und die wir in einer kleinen Gruppe einüben werden.“

Wie kann ich mich denn zum Kerngeschehen des Patienten führen lassen?

G.R.: „Die Vorgehensweise ist relativ einfach und nicht invasiv.

Der Kern der hier vorgestellten Methode ist, dass der Patient nicht über sich erzählt oder gar Statements abgibt, sondern in reales Geschehen hinein-geleitet wird und konkret beschreibt, was im Äußeren passiert und wie er sich dabei im Inneren fühlt.

Dabei gelangt der Patient oft erst zur Erkenntnis, wo seine Probleme eigentlich liegen.

Das funktioniert sogar verblüffend gut bei körperlichen Beschwerden, die sich auf diese Weise auch erst in ihrer Gemütsdimension erschließen.

Der Befragte durchläuft einen Selbsterkenntnisprozess und geht zufrieden heim.

Selbst wenn die ersten Verschreibungen nicht greifen, kommt er gern wieder, weil er sich verstanden fühlt und einem offenen, urteilsfreien und suchenden Geist begegnet, der ihm die Freiheit gibt, sich selbst kennen zu lernen.“

Und die anschließende Analyse?

G.R.: „Ich werde an diesem Wochenende auch Analyseansätze zu zeigen, da die Umsetzung der Anamnese nicht immer trivial ist.

Dafür sind kleine Gruppen ideal. Ich habe Trainings auch schon in größeren Gruppen probiert, diese bilden jedoch nicht den Rahmen für den Einzelnen, wirklich etwas zu lernen und zu verstehen.

Je nach Verlauf können auch Gesamtanamnesen durchgeführt werden.“

 


EWALD STÖTELER → Münster/Westf. 
A/B/C-Kurse Klass. Homöopathie ab 2019 

Kurs A I - Münster - 19./20./21.01.2019

Organon der Heilkunst, Teil 1

Fallbearbeitungen und Supervision

• Grundlagen der Klassischen Homöopathie nach Hahnemann

• Bearbeitung des Organon der Heilkunst, 6. Auflage (Teil 1)

• Krankheitsklassifikation

• Q-Potenzen

• Nosoden, Zwischenmittel, organotrope Arzneien und Schüßler-Salze

   im Kontext

• praxisnahe Erläuterung elementarer Behandlungsregeln anhand von

   Organon-Paragrafen und Passagen aus den Chronischen Krankheiten

• Fallbearbeitung und Supervision von Teilnehmerfällen sind nach vorheriger

   Absprache möglich (Papierfälle)

• Ausgewählte kontextuelle Materia medica

 

Kurs A II - Münster - 23./24./25.03.2019 

Organon der Heilkunst, Teil II

Fallbearbeitung und Supervision

• Bearbeitung des Organon der Heilkunst, 6. Auflage (Teil 2)

• Unterschiede in der Krankheitsklassifizierung, Differenzialdiagnose,

   Posologie und Verschreibung anhand von Fallbeispielen

• Entschlüsselung unterschiedlicher, symptombestimmender

   Krankheitsarten und -tendenzen

• Erstellung eines rational nachvollziehbaren Behandlungsplans

• Fallbearbeitung und Supervision von Teilnehmerfällen (Papierfälle)

• ausgewählte kontextuelle Materia medica


2018:


Sa/So, 20./21. Oktober 2018 
EWALD STÖTELER (NL) 

In diesem Seminar haben wir uns mit den Mitteln SILICEA und PHOSPHORUS beschäftigt. Natürlich nicht im Sinne eines 'Anfängerseminars'.

Im Oktober 2017 in Münster hat Ewald Stöteler den Seminarteilnehmern erstmals die sogenannte kontextuelle Materia Medica näher gebracht. Es geht darum, sich die Arzneimittel für die akuten, chronischen, ererbten und iatrogenen Krank-heiten in einem kontextuellem Zusammenhang zu erschließen und zu lernen, sie so bei einem Patienten einzusetzen.

Die Homöopathie Hahnemanns hat bekanntlich nicht sehr viel mit der Homöopa-thie Kents zu tun. Wir haben aber fast ausnahmslos die Homöopathie nach Kent erlernt: den Patienten behandeln und nicht die Krankheit / nach dem 'Konstitu-tionsmittel' bzw. dem Simillimum für alle Lebenslagen suchen usw. Und wir haben alle die Erfahrung gemacht, dass das nicht immer funktioniert.

Hahnemann selbst hat 'Krankheiten' behandelt. Er hat Mittel wiederholt, hat versucht, antimiasmatisch zu behandeln, hat Mittel im Wechsel gegeben. Und natürlich hat er in den letzten Jahren fast ausschließlich mit Q-Potenzen gear-beitet, an denen er seine Patienten oft nur noch riechen ließ.

Ewald Stöteler versucht einen Paradigmenwechsel in der Homöopathie. Er prakti-ziert seit 35 Jahren und hat Erfolg damit. Seit einigen Jahren gibt er Seminare in Deutschland, die regelmäßig gut besucht sind. Und die Teilnehmer bleiben dabei. Sie kommen immer wieder. Das spricht für sich.

 

Themen, die außerdem regelmäßig auf den Seminaren thematisiert werden:

  • Bedeutung der Krankheitsklassifikation nach Hahnemann

  • Krankheit und Dynamik

  • Die Miasmenlehre im Allgemeinen

  • Kennzeichen der einzelnen Miasmen

  • Voraussetzungen antimiasmatischer Behandlung

  • Konstitutionsmittel, Zwischenmittel, Nosoden und organotrope Arzneien

  • Wesentliche Unterschiede zwischen pflanzlichen und mineralischen Arzneien

  • Pflanzliche und tierische Arzneien als Akutmittel

  • Mineralische Arzneien als Konstitutionsmittel (Antimiasmatika)

  • Posologie (Verabreichungsformen) und Wechselgaben


 

21./22./23.September 2018                                                                                                       
HEIKE BECKENHUSEN                                                             
CEASE*-Seminar zur Erlangung des CEASE-Zertifikats         

Das dreitägige Insensiv-Seminar wendet sich an homöopathisch ausgebildete ÄrztInnen und HeilpraktikerInnen. In diesem Seminar wird die Methode, die TINUS SMITS entwickelt hat, vermittelt.

*CEASE =  Complete Elemination of Autistic Spectrum Expression

 


 

07./08. April 2018 

GERHARD RUSTER

STREIFZÜGE DURCH DIE MATERIA MEDICA

Diesmal standen der Seeadler (Haliaetus leucocephalus), die Bachforelle, Bernstein (Succinum), der Blutegel (Hirudu) und die Trichterwinde (Jalapa) im Focus, anhand derer Gerhard Ruster verschiedene Vorgehensweisen in der Praxis verdeutlichen wird.

 


2017:


04.-05. November 2017

VERONIKA FISCHER

Die homöopathische Behandlung von unerfülltem Kinderwunsch / Sterilität

Sterilität homöopathisch zu behandeln ist eigentlich gar nicht schwer und sogar ziemlich erfolgversprechend. Der positive Nebeneffekt: Die Behandlung belastet weder die Mutter noch das zukünftige Ungeborene durch Hormone und Medikamente und ist meist einer Zwangsfertilisation durch Insemination oder ICSI (intrazytoplasmatische Spermieninjektion) vorzuziehen. Außerdem ist Homöopathie preiswert.

Trotzdem floriert das Geschäft mit der Zwangsfertilisation weltweit. Tendenz? Steigend.

 

In diesem Seminar werden wir die Unfruchtbarkeit aus verschiedenen Perspektiven betrachten. U.a. folgende werden wir uns mit folgenden Themen beschäftigen:

  • Unfruchtbarkeit geschichtlich betrachtet
  • Das Sterilitätstabu beim Mann
  • Auswirkungen von Unfruchtbarkeit auf die Geschlechter
  • Deutung der Zeichen des weiblichen Zyklus
  • Miasmatische Aspekte und Zuordnungen
  • Voraussetzungen für eine Schwangerschaft
  • Hormon- und Hormonersatztherapien, Belastungen, Folgen
  • Wirkungen und Nebenwirkungen der Antibabypille
  • Gefahren und Risiken künstlicher Befruchtungsmethoden

Fälle aus den letzten 20 Jahren meiner Praxis.

 


Sa/So, 21./22. Oktober 2017

EWALD STÖTELER (HP, NL)

Fortführung der erfolgreichen Seminar-Reihe mit dem niederländischen Ausnahme-Homöopathen.

Themen des Seminars:

• die homöopathische Behandlung von Prostataerkrankungen

• die homöopathische Behandlung von Borreliose

• die homöopathische Behandlung von Demenzerkrankungen

• der erfolgreiche Einsatz von Darmnosoden

 

Es wird aber auch beim diesjährigen Seminar in Münster wieder um die spezielle Methodik allgemein bei schweren, fortgeschrittenen und oftmals multiplen Erkrankungen gehen und um eine Verknüpfung klassisch homöopathischer Behandlung mit der Behandlung nach klinischen Gesichtspunkten.


14. Oktober 2017

GERHARD RUSTER und SABINE KASPAR

SESAM-Schulung

Die Schulung hatte zum Ziel, die Programmfunktionen von Sesam einzuüben.

... Sie haben vielleicht schon einmal SESAM getestet oder besitzen gar eine Lizenz und möchten alle Möglichkeiten von SESAM ausreizen ? Vielleicht haben Sie SESAM auch einmal geöffnet und mit einem Oh Gott schnell wieder geschlossen ?

Jedes Computerprogramm benötigt eine bestimmte Einarbeitungszeit, auch bei Sesam muss man eine Hürde überwinden und braucht eine gewisse Zeit, um sich Zuhause zu fühlen. Wie man diese Hürde nimmt, ist eine Typfrage. Der eine sitzt lieber Zuhause und arbeitet sich anhand des Tutorials ein, die andere möchte ein Einführungsseminar, um persönlich eingewiesen zu werden. Um diesen verschiedenen Bedürfnissen gerecht zu werden, bieten wir nun Schulungsseminare für SESAM an.

Der Schwerpunkt des Seminars liegt NICHT in der Vorstellung von Fällen, sondern in der technischen Einübung des Programms Sesam. Was macht welche Funktion und welche Tasten muss ich drücken, wo muss ich klicken? ...

 

Themen:

Teil 1:

Wie ändere ich die Optik von SESAM?

Wie erstelle ich eine Abfrage?

Wie übernehme ich Rubriken?

Wie funktioniert die Freie Abfrage im Unterschied zur rubrikorientierten Suche?

Wie finde ich mich in der Materia Medica zurecht?

Wie arbeite ich mit Familienanalyse?

Wie nutze ich die Taxonomie und Wikipedia?

Teil 2:

Wie mache ich Nachträge ins Repertorium?

Wie mache ich Nachträge in die Materia Medica? Wie lege ich einen eigenen Synonymring an?

Teil 3: Wie lege ich die Patientendatei an? Wie schreibe ich Rechnungen? Wie führe ich Patientenkartei und Kassenbuch? Wie bilden Analysen, Patientendatei und Kassenbuch eine Einheit?

 


Samstag, 16. September 2017

ARZNEIMITTELVERREIBUNG mit ROCCO KIRCH

Am 16. September 2017 war der Homöopath Rocco Kirch für eine Arzneimittelverreibung aus Berlin nach Münster gekommen. Rocco Kirch führt an der Uni Graz eine Doppelblind-Studie darüber durch, ob Menschen beim Verreiben von Arzneistoffen Symptome entwickeln.
 


23./24./25. Juni 2017
HEIKE BECKENHUSEN

CEASE-Seminarzur Erlangung des CEASE-Zertifikats

 


 

Sa., 06. - So, 07. Mai 2017

Gerhard Ruster

Ein Streifzug durch die Materia Medica der Enzianartigen

(Ignatia + Spigelia + Nux vomica + Gelsemium + Coffea + China)


 

Do., 09., 16., 23. März und 27. April 2017

Veronika Fischer

Homöopathische Haus- und Reiseapotheke für Erwachsene und Kinder (Laienkurs)

 


2016:


 

Sa/So, 22./23. Oktober 2016

Dozent: EWALD STÖTELER (HP, NL)

Erkrankungen des Immunsystems (Sa)

Augenerkrankungen (So)

Fortführung der erfolgreichen Seminar-Reihe eines der aktuell besten Kenner der theoretischen Schriften Hahnemanns.

Schwerpunkt des Seminars waren die oben genannten Erkrankungen.

Es ging aber auch beim diesjährigen Seminar in Münster wieder um die spezielle Methodik bei schweren, fortgeschrittenen, oftmals multiplen Erkrankungen, d.h. um die Verknüpfung klassisch homöopathischer Behandlung mit der Behandlung nach klinischen Gesichtspunkten (unter Einbeziehung der Methode der Banerjiis, die im philosophischen Sinne nicht homöopathisch behandeln, bei der Behandlung von degenerativen Erkrankungen, z.B. bei Tumorerkrankungen, spektakuläre Erfolge zu verzeichnen haben).

War super!


17. und 18. September 2016 in Wolfsburg, CvB-Gesellschaft

Veronika Fischer

Therapierelevante Aspekte der Sterilität

Ein Seminarmitschnitt ist als MP3 oder CD beim Verlag Homöopathie und Symbol (Martin Bomhardt) erhältlich:

http://www.homsym.de/Ungewollt-kinderlos-Therapierelevante-Aspekte-der-Sterilitaet-Fischer-Veronika--2785.html


 

Sa/So, 04./05. Juni 2016

STREIFZÜGE DURCH DIE MATERIA MEDICA

Dozent: GERHARD RUSTER (HP)

Kalium-Verbindungen, Veratrum album, Anacardium ...

 


2015:


 

31.10./01.11.2015

EWALD STÖTELER

Homöopathische Behandlung degenerativer Erkrankungen

unter besonderer Berücksichtigung der Banerji-Protokolle



29./30./31. Mai 2015

HEIKE BECKENHUSEN

CEASE-Seminar


28.02./01.03.2015

GERHARD RUSTER

Die verloren gegangenen Magnesias (Sa)

Stickstoffe (So)


2014:


SAMSTAGS-SEMINARE

VERONIKA FISCHER 

05.04.14 Carcinosinum - verstehen und sicher verschreiben

05.07.14 Asafoetida - ein (fast) unbekanntes Mittel - zu Unrecht?

27.09.14 Tabacum - wichtiges Mittel bei Folgen von Schädel- und Wirbelsäulentrauma

06.12.14 Genitalwarzen, HPV, präkanzeröse Zuständen des Gebärmutterhalses


01. und 02. November 2014

EWALD STÖTELER

Asthma und COPD (Sa) / Colitis ulcerosa (So)


24. Mai 2014

Dozent: GERHARD RUSTER

STAATENBILDENDE INSEKTEN - von Bienen, Ameisen u. Wespen...


15./16. März 2014         

Dozent: EWALD STÖTELER (NL)

DIE PHILOSOPHIE HAHNEMANNS -
Klassifikation von Krankheiten - Praktische Anwendung der Miasmenlehre -
Gebrauch der unterschiedlichen Heilmittel und Potenzen

Das Seminar war trotz der relativen Unbekanntheit Ewald Stötelers hier im Nordwesten Deutschlands gut besucht und inhaltlich eine absolute Sensation.

Alle Teilnehmer hatten sicherlich die 6. Auflage des Organon mehr als einmal gelesen, die meisten den 1. Band der Chronischen Krankheiten - jedoch wurde uns allen ziemlich schnell klar, was wir daraus gemacht hatten. "Macht es nach - aber macht es genau nach." Da ist offensichtlich bei den letzten Homöopathen-Generationen einiges auf der Strecke geblieben.

Ewald Stöteler hat es geschafft, in zwei Tagen das zu erklären, theoretisch zu belegen und mit vielen praktischen Beispielen aus seiner 30jährigen Praxiserfahrung anschaulich zu machen, was vielen von uns nie klar war:

Wann und welches Zwischenmittel? Was genau ist eigentlich ein Zwischenmittel? Wie gehe ich sicher mit der miasmatischen Zuordnung um? Wie setze ich die entsprechenden Nosoden ein? Warum sind laut Hahnemann fast nur mineralische Mittel und einige Metalle tief wirkende antipsorische Heilmittel? Wie leiste ich die Vorarbeit, um dort hin zu kommen beim Patienten? Welche Funktion haben die vielen pflanzlichen und tierischen Mittel, auf denen oft unser Hauptaugenmerk in der aktuellen Homöopathie liegt? Wie verordne ich LM-Potenzen? Und vieles andere mehr.

Außerdem gab es eine hervorragende Differenzierung der vielen verschiedenen Tuberkulinum-Nosoden, die jeder Seminarteilnehmer jetzt sicher verschreiben kann.

Kurzum: Die Begeisterung war einhellig und groß - und es gibt ein Folgeseminar am 01./02. November in Münster...


2013:                 


16./17.11.2013 - WECHSELJAHRE - DIE HOMÖOPATHISCHE BEHANDLUNG VON BESCHWERDEN IM KLIMAKTERIUM  (Veronika Fischer) 


19./20.10. 2013

GERHARD RUSTER

- ANAMNESE – ANALYSE – ARZNEI -  Methodik-Seminar     


21./22.09.2013

VERONIKA FISCHER

Unerfüllter Kinderwunsch - Schwangerschaft - Geburt - Wochenbett - Stillzeit


13./14.07.13

VERONIKA FISCHER

Die homöopathische Behandlung von chronischen Erkrankungen bei Kindern 


25./26.05.13

VERONIKA FISCHER

Die homöopathische Akutbehandlung von Kindern


16./17.03.13

GERHARD RUSTER

Calcium-Verbindungen und Tintenfische


2012:


20./21.10.12

GERHARD RUSTER

Halogene (Sa) / Risse (So)


17./18.03.12

GERHARD RUSTER

Nachtschattengewächste (Sa) / Entwicklungshemmung (So)


2011:


15./16.10.11

GERHARD RUSTER

Die Nosoden in der Homöopathie


09./10.07.11

Dr. rer.nat. Reinhild Krause-Göing, Veronika Fischer

Unerfüllter Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt...


26./27.03.11

GERHARD RUSTER

Die Säugetiere in der Homöopathie


2010:


21.11.10 - Pollenflug in Öl und Acryl

Ausstellung der Malerinnen Bärbel Mühlenjost

und Silvia Hurlebaus

     


23./24.10.10

GERHARD RUSTER

Heavy Metals - Schwermetalle in der Homöopathie


12.09.10

SESAM-Schulung

Sabine Kaspar


24./24.04.10

GERHARD RUSTER

Spinnen/Spinnenarzneien in der Homöopathie


19.-21.02.10

HANS-JÜRGEN ACHTZEHN

DIE HOMÖOPATHISCHE BEHANDLUNG IN DER PUBERTÄT


2009:


10./11.10.09

GERHARD RUSTER

Schlangen/Schlangenmittel in der Homöopathie


23./24.05.09

GERHARD RUSTER

Methodik-Seminar


20.-22.02.09

HANS-JÜRGEN ACHTZEHN

Die Potenziale unserer Kinder


2008:


25./26.10.08

GERHARD RUSTER

Die verloren gegangenen Magnesias und die Stickstoffe


07./08.06.08

Karl-Josef Müller

Leistung, Stress und Spannung - Arzneien metallischen Ursprungs   


2007:


10.-11.11.07

Dr. med. Thomas Bonath

Homöopathie bei ADHS


21.-22.04.07

Karl-Josef Müller

Milchmittel in der Homöopathie

Homöopathie-Zentrum-Münster | hpvfischer@aol.com